Müll gehört nicht in den Wald

SchlaufüchseMüll gehört nicht in den Wald! Das weiß heute jedes Kind. Es sind eher die Erwachsenen, die das wieder vergessen haben. Und warum gehört Müll nicht in den Wald? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Schlaufüchse der Kreisjägerschaft Neumünster in einem Langzeitprojekt.  Im Frühjahr wurden von den Schlaufüchsen verschiedene Sorten Müll vergraben, die Plätze wurden gekennzeichnet. Dadurch können die Schlaufüchse weiter verfolgen, was aus dem Müll wird. Während sich der vergrabene Apfel und die Zitrone nach einem halben Jahr nicht wieder finden ließen, waren die Plastikflasche, die Milchtüte und die Blechdose noch fast wie neu. Die Kinder waren sichtbar beeindruckt. Der Zustand der Gegenstände wurde fotografisch festgehalten, sodann ging es wieder zurück in die Erde. Wir werden im nächsten Jahr erneut nachsehen, was daraus geworden ist. Die Kinder wurden bei der Gelegenheit darauf hingewiesen, dass Müll in der Natur auch eine große Verletzungsgefahr für die Wildtiere bedeutet und der Müll daher besser im Mülleimer aufgehoben ist.

Auf dem Rückweg durch den Herbstwald wurden Früchte wie Kastanien, Eicheln und Bucheckern gesammelt. Daraus wollen wir beim Schlaufuchstreffen im November Futtereinrichtungen für die Tiere basteln, die im Dezember bei der Tierweihnacht im Wald ausgebracht werden.

Ingbert Tornquist

Jetzt Mitglied werden