Sonniges Jubiläums-Sommerfest der Jäger und Schlaufüchse

Sommerfest 201610 Jahre Fuchsbau und 10 Jahre Schlaufüchse wurden auf dem gemeinsamen Sommerfest der Jäger und Schlaufüchse der KJS Neumünster am 18.06.2016 im Kinderferiendorf gefeiert. Die zahlreichen Kinder wurden in kleinen Gruppen in Begleitung von Jägern auf eine Rallye durch den Stadtwald geschickt. Hier galt es, an fünf Stationen Aufgaben zu lösen. Mit großem Eifer machten sich die Kinder an die von Marlies Börnecke und ihrem Team liebevoll gestalteten Aufgaben. Versteckte Tierpräparate waren zu entdecken und zu bestimmen, mit Pfeil und Bogen Wildschweine zu erlegen, Blätter und Früchte zu bestimmen und festzustellen, was im Wald nicht erlaubt ist.

Der Jäger Horst Huhn hatte sein Frettchen samt Geheck mitgebracht. Mutige Kinder und auch Erwachsene trauten sich, die kleinen Frettchen in die Hand zu nehmen und hätten gern das eine oder andere niedliche Tier in der Hosentasche verschwinden lassen. Zum Streicheln und Spielen standen auch einige junge  Jagdhunde bereit, die sich gern auf die Kinder einließen.

In Anwesenheit von Vertretern des Jugendverbandes Neumünster hob der Vorsitzende in seiner Festansprache die Wichtigkeit der Jugendarbeit hervor, die die Jäger seit 10 Jahren ehrenamtlich in Neumünster leisten.

Die Hütte der Jäger im Kinderferiendorf erhielt vor 10 Jahren den Namen „Fuchsbau“, unsere Kinder- und Jugendlichen den Namen „Schlaufüchse“. Denn wer bei uns mitmacht, wird schlau wie ein Fuchs.

Dieser Satz beinhaltet schon mit wenigen Worten unser Konzept: Wir wollen die Kinder schlau machen in Sachen Natur. Spielerisch aufklären und Zusammenhänge sichtbar machen. Nur was der Mensch kennt achtet er auch. Natur tut Kindern gut! Wir wollen, dass die Schlaufuchskinder Naturerfahrungen sammeln. Kinder profitieren körperlich und seelisch von Naturerfahrungen. Der Kontakt mit Bäumen, Bächen und Matsch fördert das Selbstwertgefühl von Kindern. Ihr Konzentrationsvermögen, ihre Persönlichkeit, Bewegungsfähigkeit, Gesundheit, Kreativität und soziale Kompetenz werden gefördert. Besonders beliebt bei Kindern sind Bäume, Wasser und Tiere – am wichtigsten aber das Gefühl von Freiheit und Abenteuer.

Das alles wird den Schlaufüchsen von uns geboten.

Seit 10 Jahren treffen sich unter der Leitung unserer Jugendobleute 10x im Jahr unsere Kinder und Jugendlichen hier am Fuchsbau, um spannende und interessante lehrreiche Aktionen zu unternehmen.

Zusätzlich finden 4x pro Jahr Veranstaltungen für ältere Schlaufüchse statt, die uns  in die Umgebung führen.

Aber nicht nur das. Rund 10x pro Jahr haben wir hier auch Kindergarten- und Schulkinder zu Gast und nehmen am Ferienspaß der Stadt Neumünster teil. An einem Vormittag vermittelt unser Jäger Gerd Riese spielerisch Wissen über unsere Tiere und die Jagd.

Zum Dank und als Anerkennung für das großartige Engagement erhielten die bisherigen und aktuellen Jugendobleute (Horst Behn, Marlies und Uwe Börnecke, Petra Hansen und Jürgen Hinrichs) sowie Gerd Riese vom Vorstand der Kreisjägerschaft ein Fotobuch über die Geschichte und die Aktivitäten rund um den Fuchsbau.

Bedauerlich ist, dass sich zu diesem bemerkenswerten Jubiläum trotz rechtzeitig erfolgter Einladung weder ein Vertreter der Landesverbandes noch von jugendPROnatur sehen ließ. Jugendarbeit in Sonntagsreden fordern ist das eine, vor Ort mal Präsens und Anerkennung für die seit 10 Jahren geleistete Arbeit zeigen, ist das andere.  Doch darauf kommt es letztlich nicht an. Gibt es einen besseren Lohn als strahlende Kinderaugen und die Gewissheit, die Kinder für die Natur wach und achtsam gemacht zu haben?

Auf Einladung der KJS waren junge Mitglieder des Lions Club Neumünster-Holsten mit einem Verkaufsstand für ihre Retter-T-Shirts anwesend. Der Lions Club Neumünster-Holsten kümmert sich in vorbildlicher Weise um die Renovierung der seit Jahren von der Stadt vernachlässigten Häuser im Kinderferiendorf. Hierfür werden natürlich Spenden benötigt, die unter anderem über den Verkauf der Shirts generiert werden. Viele Gäste unseres Sommerfestes zückten spontan ihre Geldbörse und unterstützten mit einem Kauf diese gute ehrenamtliche Aktion des Service-Clubs.

Umrahmt von Klängen unseres Jagdhorn-Bläser-Korps stärkten sich sodann die Gäste am Grillstand oder bei gespendetem Kaffee und Kuchen. Apropos Spenden: wie so oft wurden wir wieder durch die Bäckerei Kohls unterstützt, und auch in unserem Spendenhaus für die Schlaufüchse raschelte so mancher Schein und klimperte die eine oder andere Münze. Wir danken herzlich allen Spendern.

Gefreut haben wir uns über die Teilnahme des ehemaligen Schlaufuchses Lukas Bunk, der sich heute mit 19 Jahren noch sehr gern an die Abenteuer bei den Schlaufüchsen erinnert. Nach der Preisverleihung an die Kinder klang mit angeregten Gesprächen zwischen Jägern und Eltern der Schlaufüchse sowie den Schlaufüchsen ein entspannter und fröhlicher sonniger Nachmittag aus.

Ingbert Tornquist

 

 

Jetzt Mitglied werden