Klein – aber fein, das Sommerfest der Schaufüchse

Sommerfest der SchlaufüchseWie immer wurde das Sommerfest der Schlaufüchse am letzten Samstag im August gefeiert. Lag es nun am letzten Ferienwochenende mit Strandwetter oder an den vielen anderen in Neumünster statt findenden Veranstaltungen? Wie den Presseberichten zu entnehmen war, litten alle Veranstaltungen unter zu geringer Beteiligung. Auch wir wurden davon nicht verschont. Die Schlaufüchse, die zusammen mi ihren Eltern den Weg in das Kinderferiendorf zum Fuchsbau gefunden hatten, wurden dafür reichlich belohnt. Ein kleines, aber feines Sommerfest erwartete sie. Das Betreuerteam um Marlies und Uwe Börnecke und Petra Hansen hatte keine Mühe gescheut, den Kindern einen interessanten, unterhaltsamen und lehrreichen Nachmittag zu gestalten.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden ging es mit dem Bollerwagen in den Stadtwald. Hier galt es, Material für ein von den Kindern zu errichtendes Fantasiegebilde zu finden, ohne dabei Pflanzen schädigen. Nach der Rückkehr machten die Schlaufüchse sich gleich an die Arbeit und gestalteten aus Ästen, Zweigen, Fichtenzapfen, Moos, Äpfeln und anderen Fundsachen eine Fantasielandschaft mit Wegen, Wildzäunen und Wildbrücken.

Bevor alle Teilnehmer von den Jagdhornbläsern zum Essen an den Grill von Dirk Jacobsen und Sönke Schmalfeld gerufen wurden, zeigte Anton Schmiedeberg aus Heidmühlen den Kindern und Erwachsenen, wie früher in Handarbeit Bürsten aus Rosshaar hergestellt wurden. Mutige Kinderdurften sich danach selbst an der Herstellung erfolgreich versuchen.

Untermalt von den Klängen der Jagdhornbläser stärkten sich die Gäste an den Grillwürsten und den Salat- und Kuchenspenden.

Obwohl die Beteiligung in diesem Jahr nicht so groß war sahen wir überall nur zufriedene Gesichter. Die Masse ist eben nicht entscheidend, sondern die Qualität.  

Ingbert Tornquist   

Jetzt Mitglied werden