Neumünster singt und spielt

Jagdhorn-Bläser-Korps-NeumünsterDie konzertante Veranstaltungsreihe, die jetzt bereits das vierzehnte Mal findet, ist inzwischen aus dem kulturellen Leben der Stadt Neumünster nicht mehr wegzudenken. Mehr als 1000 Sänger, Tänzer und Musiker aus allen Alters- und Bevölkerungsgruppen zeigten am 16. und 17.03.2013 wieder auf, dass die Musik nichts von ihrer Faszination und Anziehungskraft verloren hat.

Das Jagdhorn-Bläser-Korps der Kreisjägerschaft Neumünster unter der musikalischen Leitung von Dr. Dirk Jonathal war in diesem Jahr zum wiederholten Mal dabei.  Am Sonntag wurde die Veranstaltung zünftig mit dem Signal „Begrüßung“ eröffnet. Der eigentliche Auftritt folgte kurze Zeit später. Obwohl mit dem Jagdhorn ohne Ventile nur fünf Töne erzeugt werden können, überraschte der Bläser-Korps mit einer großen Bandbreite der musikalischen Darbietung.

Neben dem Jägermarsch Nr. 5 und dem traditionellen „Jäger aus Kurpfalz“ wurden die „Waldkauz-Polka“ und als Totsignale „Damhirsch tot“ und „Sau tot“ vorgetragen. Zum Abschluss erklangen die Hundefanfare und das Signal „Auf Wiedersehen“.

Gern haben die Bläser die Gelegenheit genutzt, sich einem breiten Publikum vorzustellen und bedanken sich bei den zahlreichen ehrenamtlichen Organisatoren für den reibungslosen Ablauf dieser großen Veranstaltung.

Ingbert Tornquist

Jetzt Mitglied werden