Ehrung für Gerd Riese durch die Stadt Neumünster

Für seine vorbildliche und langjährige Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit der Kreisjägerschaft Neumünster wurde unser 80 jähriges Mitglied Gerd Riese geehrt.   

Die Ehrung erfolgte durch die Stadt Neumünster und wurde vom Ersten Stadtrat
Carsten Hillgruber auf dem Neujahrsempfang des Jugendverbandes Neumünster am 11.01.2018 in den Räumen der Stadthalle vorgenommen.

In seiner Laudatio hob der Erste Stadtrat die Bedeutung und den Einsatz von Gerd Riese für die Jugendarbeit der Kreisjägerschaft Neumünster hervor:

Seit vielen Jahren ist Gerd Riese eine wichtige Säule bei der Jugendarbeit der Kreisjägerschaft Neumünster. Er war im Jahr 2006 eine der treibenden Kräfte in der Kreisjägerschaft für das Projekt „Schlaufüchse“, die Gründung der Kinder- und Jugendgruppe. Mit der in 2006 von der Kreisjägerschaft Neumünster im Kinderferiendorf errichteten Hütte „Fuchsbau“ wurde die Basis für eine langjährige und erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit geschaffen.

Bei den Schlaufüchsen werden Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren spielerisch an die Natur herangeführt. Die Veranstaltungen finden 1x im Monat (außer Januar und Juli) statt. Dieses Projekt wird nach wie vor von Gerd Riese bei Bedarf aktiv unterstützt. Die Kreisjägerschaft Neumünster erhielt in 2017 vom Landesjagdverband den „Hubertuspokal“ für die beste Jugendarbeit im Land.

Seit vielen Jahren liegt der Schwerpunkt der Jugendarbeit von Gerd Riese bei der Betreuung von Kindergarten- und Schulgruppen unter dem Motto „Ein Vormittag mit dem Jäger am Fuchsbau“. Außerdem werden seit Jahren offene Gruppen im Rahmen des Kinderferienspaßes unter dem Motto „Das Reh ist nicht die Frau vom Hirsch“ betreut.  Ausgangspunkt ist auch hier die Hütte im Kinderferiendorf, der Fuchsbau.

Vor dem Fuchsbau wird den Kindern etwas über die Wildtiere erzählt, die zum Teil in der Umgebung ihres Kindergartens oder Schule vorkommen. Gerd Riese erklärt anschaulich und kindgerecht mit Hilfe von Geweihen, Fellen und Schautafeln die Unterschiede von Reh-, Dam-, und Rotwild. Auch die Lebensweise und das Aussehen der Tiere werden beschrieben. An den gegerbten Schwarten und Decken können die Kinder selbst fühlen, wie sich die Tiere auf die Anforderungen des Lebens in der Natur einstellen.

Gerd Riese erklärt den aufmerksamen Kindern, wie die Menschen früher auf die Jagd angewiesen waren, um sich zu kleiden und zu ernähren. Ohne Gewehr war es für unsere Vorfahren viel schwerer als heute für uns, Wild zu erlegen. Davon überzeugen sich die Kinder anschließen draußen. Mit Zapfenwurf und Speerwurf wird eine Steinzeitjagd auf Hase und Wildschwein simuliert.

Im Wald weiß Gerd Riese die Kinder mit spannenden Geschichten und Sagen sowie lehrreichen Spielen zu unterhalten. Mit dem Eichhörnchenspiel und dem Fledermausspiel lernen die Kinder spielerisch, wie sich die Tiere ernähren.

Daneben hält Gerd Riese seit Jahren regelmäßig eine Unterrichtseinheit in der Waldorf-Schule über Jagd und Jäger und die Natur.

Durch seinen guten Draht zu Kindern ist es ihm möglich, in kindgerechter Art die Kinder für die Natur und die Jagd zu begeistern. Gerd Riese ist für viele Kinder der erste und damit prägende Jäger, den sie in ihrem jungen Leben bewusst wahrnehmen. Bei jedem Wind und Wetter steht Gerd Riese bereit, Kindern die Natur zu zeigen.

Die Kreisjägerschaft Neumünster freut sich sehr über die verdiente Ehrung von Gerd Riese für seinen unermüdlichen Einsatz im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit der Kreisjägerschaft und gratuliert Gerd ganz herzlich.

Für seine Verdienste für die Erhaltung und die Förderung des Jagdwesens und um das Weidwerk wurde Gerd Riese bereits 2011 mit der Bronzenen Ehrendnadel des DJV und in 2017 durch de LJV mit dem Ehrenmesser des Landesjagdverbandes ausgezeichnet.

Die Kreisjägerschaft Neumünster ist auf Grund ihrer Jugendarbeit seit 2006 Mitglied im Jugendverband der Stadt Neumünster. Wir haben 42 Mitglieder im Alter bis einschließlich 26 Jahre, was ein bedeutender Anteil unserer Mitglieder ist.

Ingbert Tornquist

 

Jetzt Mitglied werden