Ehrung für die "Beste Jugendarbeit"

Outdoor, Landesjägertag 2017

Ehrung der Kreisjägerschaft für „Beste Jugendarbeit“ in Schleswig-Holstein durch Staatssekretärin Dr. Silke Schneider

Auf der repräsentativen Hauptversammlung des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V. in den Holstenhallen gab es am Samstag, den 29.04.2017, eine erfreuliche Überraschung für die Vertreter der Kreisjägerschaft Neumünster.

Die Neumünsteraner Jäger erreichten mit ihrer Jugendgruppe „Schlaufüchse“ den ersten Platz beim erstmalig landesweit ausgelobten „Hubertus Cup“ für die beste Jugendarbeit der Jäger in Schleswig-Holstein. Sie konnten sich damit gegen 12 Mitbewerber aus der Jägerschaft durchsetzen, die ebenfalls eine kreative und engagierte Jugendarbeit leisten.

Der Hubertuscup wurde von der Staatssekretärin Dr. Silke Schneider überreicht. Die Kreisjägerschaft wurde für ihr über zehnjähriges besonderes soziales Engagement in der Jugendarbeit ausgezeichnet.

Den Jägerinnen geht es seit 2006 um eine altersgerechte Vermittlung von Wissen über die Natur durch spielerisches Heranführen von Kindern und Jugendlichen an die Natur. Dabei wird das Lernziel als ein nachhaltiger, respektvoller und schonender Umgang mit der Natur nie aus den Augen verloren.

Vermittelt werde dies durch kindgerechte lehrreiche Aktionen rund um Wald, Wild und Natur wie z. B. Bau und Beobachtung eines Insektenhotels, Bau und Beobachtung einer Marderburg, Baumpflanzungen, Anlage einer Hecke und eines Schmetterlinggartens, Bau von Vogelfuttereinrichtungen, Exkursionen in die Natur, Übernachtung im Wildpark Eekholt zur Hirschbrunft, Erstellung von Baumbüchern, Anlage einer Wildblumenwiese, Bäume pflanzen.
Für ältere Schlaufüchse ab 10 Jahren gibt es pro Quartal ein zusätzliches Angebot, z. B. Besuch eines großen Michbauernhofes, Besuch eines Kräutergartens, Waldwanderung mit Führung durch einen Förster, Besuch der Frischlinge im Wildpark Trappenkamp, Informationen zu Bienen und Honiggewinnung durch einen Imker, Abenteuer im Maislabyrinth.

Getragen wird die Jugendarbeit von einem Team um die Obfrauen für Jugendarbeit, Marlies Börnecke und Petra Hansen. Das gesamte Team war bei der Preisverleihung anwesend und nahm stolz und glücklich den Wanderpokal in Form einer geschnitzten großen Holzeule und die Urkunde entgegen. Das Preisgeld von 500 Euro wird der Jugendarbeit zu Gute kommen, finanziert sich diese doch fast ausschließlich aus Spendengeldern.

Stefan Eggers

Jetzt Mitglied werden