Kinderferienspaß: Das Reh ist nicht die Frau vom Hirsch

Kinderferienspaß 2016„Das Reh ist nicht die Frau vom Hirsch“ war das Motto der beiden Veranstaltungen der KJS Neumünster i m Rahmen des Kinderferienspaßes des Jugendverbandes der Stadt Neumünster. Am 27. Juli und 3. August 2016 fanden sich vormittags 12 bzw. 8 Kinder am „Fuchsbau“ ein, der Hütte der Jäger im Kinderferiendorf.  Während am 27. Juli noch bestes Sommerwetter herrschte, goss es eine Woche später im Strömen. Die Kinder ließen sich vom Regen nicht abhalten, sondern waren mit Gummistiefeln und Regenzeug passend ausgerüstet.

Gut geschützt vor den Regenfluten durch das neue Vordach des Fuchsbaus erhielten die Kinder vom Jäger Gerd Riese erste Informationen über die bei uns lebenden Schalenwildarten, wie Reh, Damwild, Rotwild und Schwarzwild. Ausgelegte Felle und Geweihe und spannende Geschichten zu den Tieren ergänzten die gezeigten Bildtafeln. Überrascht waren die Kinder auch als sie hörten, dass der bei uns lebende Kolkrabe der größte Singvogel der Welt ist.

Warum jagten die Menschen früher, warum gehen die Jäger heute zur Jagd? Was macht der Jäger in Feld und Wald? Was braucht der Jäger, wenn er zur Jagd geht? Was hat der Jäger alles in seinem Rucksack? Diese Fragen und noch mehr wusste Gerd Riese anschaulich und kindgerecht zu beantworten. Mit einer gespielten Hasen- und Wildschweinjagd versuchten die Kinder sich selbst als Jäger und merkten schnell, dass es gar nicht so leicht ist, Beute zu machen.

An 03.08.16 wurde das Programm spontan dem Wetter angepasst und etwas verändert. Zur ausgiebigen Frühstückspause zogen sich alle in den Fuchsbau zurück. Dabei erzählten die Jäger Gerd Riese und Ingbert Tornquist von ihren Jagderlebnissen und über die Aufgaben der Jagdhunde. Anschließend ging es aber trotz des Regens hinaus in den Stadtwald. Schließlich hatte Gerd Riese dort einen besonderen Baum entdeckt, an dem Süßigkeiten für die Kinder gewachsen sind. Die mussten natürlich gleich geerntet werden.

Ingbert Tornquist

Jetzt Mitglied werden