Erfolgreiches Neujahrsschießen 2016

Neujahrsschießen 2016Traditionsgemäß treffen sich die Jägerinnen und Jäger der KJS Neumünster immer kurz vor Beginn des neunen Jagdjahres, um ihre Schießfertigkeiten mit der Büchse unter Beweis zu stellen.

In diesem Jahr konnten dazu am 19.03.2016 die „heimatnahe“ Schießanlage, sowie die gemütlichen Räumlichkeiten des Schützenverein Neumünster e.V. in Tasdorf genutzt werden. 19 Jäger sowie 2 Jägerinnen der KJS Neumünster waren diesmal aufgefordert, die Bockscheibe im stehend – angestrichenen Anschlag sowie den Fuchs im liegend – freihändigen Anschlag waidgerecht zu erlegen. Dazu standen den Jägern 4 moderne 100m Stände zur Verfügung. Pünktlich um 14:30 Uhr fiel der erste Schuss, bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein. Das Schießen konnte Dank guter Organisation durch den Schießobmann Manfred Sörensen zügig und sicher durchgeführt werden. Alle Schützen verhielten sich sehr diszipliniert und waidmännisch, wie es sich für vorbildliche Jäger gehört. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Teilnehmer für den reibungslosen Ablauf.

Gegen 16:15 Uhr konnte das Schießen beendet werden. Alle Böcke und Füchse sind dabei sicher zur Strecke gekommen.

Der Kreisjägermeister Dirk Jacobsen übernahm anschließend die Siegerehrung und die Bekanntgabe des Bockpokal Gewinners 2016. Zuvor wies er aber noch darauf hin, dass unser Schießen, was wir natürlich gerne und freiwillig machen, wohl auch irgendwann zur gesetzlichen  „Pflichtübung“ werden kann. Für einen pflichtbewussten Waidmann sollte es aber ohnehin selbstverständlich sein, seine Fertigkeiten zu trainieren.

Dass die Neumünsteraner Jäger und Jägerinnen den treffsicheren Umgang mit der Waffe beherrschen, belegen die Ergebnisse mit den hohen Ringzahlen auf Bock und Fuchs. Den ersten Platz konnte diesmal Stefan Eggers mit 50 Ringen auf den Bock belegen. Dicht gefolgt von Michaela Siemensen (Platz 2) und Jens Schirrmacher (Platz 3) mit jeweils 49 Ringen auf den Bock. Ein spannendes Stechen im stehend-freihändigen Anschlag entschied über die Platzierungen zwei und drei. Michaela Siemensen hatte hierbei die ruhigere Hand. Immerhin konnten 12 Jäger und Jägerinnen auf der Bockscheibe über 40 Ringe antragen.

Auf der Fuchsscheibe verhielt es sich ähnlich. Dort schafften immerhin 2 Jäger, Stefan Eggers und Dirk Johannsen, 50 Ringe im liegend – freihändigen Anschlag. Hier konnten 10 Jäger und Jägerinnen mind. 40 Ringe erzielen.

Den anschließenden Abschluss des gelungenen Nachmittags bot das gesellige Beisammensein bei hausgemachtem Kartoffelsalat mit Würstchen im gemütlichen Vereinsheim des Schützenverein Neumünsters. Wie bei Jägern üblich, ergaben sich noch viele interessante Gespräche. Einen besonderen Dank gilt auch der guten Bewirtung und freundlichen Aufnahme durch „Hupsy“, der guten Seele des Schützenverein Neumünsters.

Waidmannsheil

Stefan Eggers

Jetzt Mitglied werden