MitgliederversammlungDer Vorsitzende der Kreisjägerschaft Neumünster Ingbert Tornquist begrüßt die anwesenden Mitglieder und Ehrenmitglieder, die Gäste der befreundeten Verbände, den KJM, den stellv, KJM, den Herrn der Presse sowie die neuen Mitglieder zur Mitgliederversammlung 2015 am 25. März.

Die GästeJens Poweleit vom NABU Neumünster und Heiner Staggen vom Bauernverband danken für die Einladung, das gute vereinsübergreifende Verhältnis und weisen auf viele Gemeinsamkeiten hin, die nur gemeinsam zum Wohle der Natur und Landschaft gelöst werden können. Beide Herren wünschen, dass es für die Zukunft so bleibt und gepflegt wird.

Ingbert Tornquist bestätigt, dass sie mit der KJN einen guten Verbündeten an der Seite haben.

Es wurden 14 Mitglieder geehrt. Die anwesenden Jubilare erhielten die Urkunden und die Treuenadeln vom Vorsitzenden der Kreisjägerschaft. Die Ehrennadel in Bronze an Friedrich Hahn und Otto Stange wurde von Herrn Langbehn aus dem Präsidium des LJV und Ingbert Tornquist übereicht.

Jubilare für Mitgliedschaft in einer jagdlichen Vereinigung:

Heinz Kraft                 60 Jahre

Udo Görnig                 40 Jahre

Günther Krebs            40 Jahre

Friedrich Hahn           40 Jahre

Herbert Kühl               25 Jahre

Ulf Blumenberg          25 Jahre

Albert Lorenzen          25 Jahre

Wolfgang Bärwald      25 Jahre

Kai v. Bodenschwege  25 Jahre

Ingbert Tornquist        25 Jahre

Ehrungen für Mitgliedschaft im Jagdhorn-Bläser-Korps – Goldene Nadel

Waltraud Zimmer                   30 Jahre

Hans-Jochim Przybilla           30 Jahre

Besondere Ehrungen:

Verdienstnadel des Deutschen Jagdschutzverbandes in Bronze

Friedrich Hahn

Otto Stange

Bei den anschließenden Rechenschaftsberichten der Obleute und des Vorstandes wird das umfangreiche Arbeitspensum des letzten Jahres deutlich. Die Mitglieder danken mit entsprechendem Applaus und erteilen dem bisherigen Vorstand einstimmig Entlastung.

Nun kommt Spannung auf, sämtliche Vorstandsmitglieder und Obleute sind turnusgemäß neu zu wählen. Es ist seit einem Jahr bekannt, dass einige Mitglieder, überwiegend aus Altersgründen, ihr Amt aufgeben wollen. Der bisherige Vorstand hat Kandidaten gefunden, die den neuen Vorstand deutlich verjüngen und die die entsprechende Qualifikation mitbringen, um für die Zukunft langfristige Lösungen zu ermöglichen.  So wurden dann auch alle vom bisherigen Vorstand vorgeschlagenen Kandidaten überwiegend einstimmig gewählt bzw. wieder gewählt. Der neue Gesamtvorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Wahl des Vorstandes

Wahl des Vorsitzenden

Ingbert Tornquist (61)

Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden                 

Holger Meyer (51)

Wahl des Schriftführers und des Stellvertreters

Dennis Willert (33) / Alexander Rieger (26)

Wahl des Schatzmeisters und des Stellvertreters   

Sönke Schmalfeld (47) / Michel Brandt (23)

Wahl der Kreisobleute und deren Stellvertreter

Öffentlichkeit

Holger Meyer (51) / Stefan Eggers (51)

Jagdschutz

Hans-Joachim Przybilla (63) / Dr. Arnold Clausen (65)                             

Naturschutz und Begrünung

Burghard Schiwkowski (51) / Hans-Jochen Lorenzen (63)

Schießwesen

Manfred Sörensen (54) / Jörg Fröse (55)

Hundewesen

Stefanie Blawe (35) / Horst Huhn (67)

Jagdhornblasen

Jürgen Hinrichs (48) / Dr. Dirk Jonathal (52)

Jugendarbeit             

Marlies Börnecke (64) / Petra Hansen (44)

 

Es scheiden aus:

Dirk Jacobsen (stellv. Vorsitzender) (59)

Margarete Albrecht (Schriftführerin) (68)

Claudia Hinrichs (stellv. Schriftführerin) (49)

Otto Stange (stellv. Kassenwart) (74)

Hans-Werner Albrecht (stellv. Obmann für Öffentlichkeitsarbeit) (63)

Friedrich Hahn (Obmann für Naturschutz und Begrünung) (73)

Uwe Börnecke (stellv. Obmann für Jugendarbeit) (66)

Der alte und neue Vorsitzende Ingbert Tornquist dankt den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für das langjährige Engagement und allen Mitgliedern im Namen des gesamten neu gewählten Vorstandes für das entgegen gebrachte Vertrauen.

Bei der anschließenden Trophäenschau durch den Kreisjägermeister Dirk Jacobsen stachen 2 kapitale Damwildgeweihe hervor, deren Träger im Revier Tungendorf zur Strecke kamen. Bei den Rehen ist ein Rückgang des Verkehrsfallwildes festzustellen. Dirk Jacobsen vermutet einen Zusammenhang mit den blauen Reflektorschildern, die von den Revierinhabern an den Straßenbegrenzungspfählen angebracht worden sind.

Ingbert Tornquist

Jetzt Mitglied werden