Jagdhorn-Bläser-Korps Neumünster besucht Kreisbläserfest in Schackendorf

Kreisbläserfest SegebergDas Jagdhornbläserkorps Hubertus Segeberg hatte die Jagdhornbläsergruppen des Kreises Segeberg am 11. Juli 2014 zum Kreisbläserfest nach Schackendorf eingeladen. Unser Bläserkorps war wie in den Vorjahren als Gastgruppe eingeladen. Wir sind der Einladung gern gefolgt und wurden mit einem wunderbaren Abend belohnt.

Auf dem von Schatten spendenden hohen Linden umgebenen Dorfplatz herrschten trotz der hochsommerlichen Wärme angenehme Temperaturen. Unter Zelten und im freien stehende Tische und Bänke boten den zahlreich vorhandenen Zuschauern ausreichend Platz. Für das leibliche Wohl sorgten ein Grillstand der Freiwilligen Feuerwehr und ein Getränkestand. Einem fröhlichen Bläserfest stand nichts entgegen, und so wurde es auch ein schöner Abend mit vielen musikalischen Höhepunkten.

Nach dem Auftritt der Gastgeber Hubertus Segeberg wurden wir als Gäste bereits als 2. Gruppe des Abends charmant von Frau Christiane Stock auf der liebevoll mit vielen Blumen und Grünzeug geschmückten Bühne angekündigt. Der frühe Auftritt unter der Leitung von Dr. Dirk Jonathal hatte für uns den Vorteil, dass wir uns danach unbeschwert und entspannt auf die Darbietungen der folgenden Gruppen konzentrieren konnten. Und was gab es alles zu hören! Neben den „Klassikern“ überraschten immer wieder Gruppen mit neuen Stücken, die selbst langjährige und erfahrende Bläser noch nie gehört hatten. Es wurde deutlich, wie vielseitig und keineswegs nur dem Traditionellen verpflichtet die Musik der Jagdhörner sein kann. Die Darbietungen auf hohem Niveau waren ein Genuss für alle Freunde der Jagdmusik.

Dass das Jagdhorn nicht nur von älteren Semestern gespielt wird bewiesen beeindruckend die Junioren von Hubertus Hartenholm. Vor dem zahlreichen und fachkundigen Publikum trugen die Kinder und Jugendlichen ihre Stücke überzeugend vor.

Absoluter Höhepunkt des Abends war für alle Beteiligten das gemeinsame Blasen zum Abschluss. Unter der Leitung von Herrn Meinert Schweim intonierten rd. 150 Bläserinnen und Bläser einige bekannte Stücke. Der beeindruckende Sound von so vielen Hörnern ließ bei so manchem Bläser und Zuhörer den Augenwasserstand deutlich ansteigen.

Es war ein rundherum gelungenes Bläserfest, das wir so schnell nicht vergessen werden. Wir danken auch auf diesem Wege noch einmal für die Einladung und den Organisatoren für den wunderbaren Abend.

Nachzutragen bleibt noch, dass unser Bläserobmann Jürgen Hinrichs am Rande unseres Auftritts den wieder zu uns zurück gekehrten Bläser Horst Behn für den 10. und den Bläser Holger Meyer für den 25. öffentlichen Auftritt ausgezeichnet hat.

Ingbert Tornquist

Jetzt Mitglied werden