Der Wildapfel ist der Baum des Jahres 2013, ein für jedes Revier wertvolles Gehölz in Hecken und Feldgehölzen. Der Nektar der Blüten dient den Insekten als Nahrung, die Früchte werden gern vom Wild geäst. Die Kreisjägerschaft Neumünster hat sich zusammen mit den Revierpächtern in Neumünster zum Ziel gesetzt, diese seltene Baumart in die Reviere zu bringen. Alle acht Reviere haben sich beteiligt, so dass insgesamt 100 Wildapfel-Pflanzen am 22.11.2013 ausgegeben wurden. Zum vollständigen Pflanzset gehören zusätzlich Pflanzpfähle, Verbissschutz und Bindedraht. Die Wildapfelbäume wurden sinnvoll ergänzt durch weitere 100 Wildbirnen-Bäume, die ebenfalls in den Jagdrevieren von Neumünster von den Jägern ausgepflanzt werden. Die Kosten für die gesamt Aktion liegen bei rd. 1.500 Euro. Der Betrag wird vollständig von den Jägern finanziert, anteilig von den Revierpächtern, der Kreisjägerschaft und aus der von den Jägern entrichteten Jagdabgabe.

Bei der Ausgabe der Pflanzsets auf dem Hof Krebs wurde  die Gelegenheit genutzt, sich bei einem wärmenden Punsch über die aktuellen jagdlichen Ereignisse auszutauschen. Hervorgehoben wurde dabei auch das besondere Engagement des Jägers Otto Stange, der die treibende Kraft bei dieser Aktion war.

Ingbert Tornquist

Jetzt Mitglied werden